Benefits

  • Arbeitsweg

  • Beruf und Familie

  • Essen und Trinken

  • Gesundheit

  • Nachhaltigkeit & Soziales

  • Vorsorgeleistungen

Wenn Zerspanungsmechaniker ans Werk gehen, dreht sich immer etwas – entweder das zu bearbeitende Werkstück oder das Werkzeug selbst, zum Beispiel Bohrer, Fräsen oder Drehmeißel. Mit diesen Werkzeugen werden die Werkstücke spanabhebend bearbeitet, daher kommt auch die Berufsbezeichnung. Sie bedienen, programmieren und richten moderne Werkmaschinen ein. Außerdem überwachen sie den Fertigungsprozess und sorgen dafür, dass die Produkte den strengen Qualitätsanforderungen entsprechen.

Zerspanungsmechaniker fertigen Einzelteile für technische Produkte. Häufig sind sie in der Serienfertigung tätig, aber auch Einzelfertigung kommt vor. Auch mit automatisierten Maschinensystemen sind sie vertraut, in denen zum Beispiel Dreh- und Fräsoperationen in einem einzigen Arbeitsgang ausgeführt werden. Immer wieder prüfen sie, ob Maße und Oberflächenqualität der gefertigten Werkstücke den Vorgaben entsprechen. Treten Störungen auf, stellen sie mithilfe geeigneter Prüfverfahren und Prüfmittel deren Ursachen fest und sorgen umgehend für Abhilfe. Sie übernehmen zudem Wartungs- und Inspektionsaufgaben an den Maschinen und überprüfen dabei vor allem mechanische Bauteile. Zerspanungsmechaniker/innen planen und organisieren auch die Arbeitsabläufe und sprechen sich mit Kollegen ab. Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es in Bereichen der Industrie, in denen durch spannende Verfahren Bauteile gefertigt werden, vor allem im industriellen Maschinenbau.

INHALTE DER AUSBILDUNG:

  • Erstellung und Lesen von technischen Unterlagen

  • Erlernen unterschiedlicher Bearbeitungsverfahren

  • Programmierung numerisch gesteuerte Maschinen

  • Einrichten von Werkzeugmaschinen

  • Planung des Fertigungsprozesses

  • Überwachen/Optimieren des Fertigungsprozesses

  • Fachrichtung Metallberufe

VORAUSSETZUNGEN UND ANFORDERUNGEN:

  • Qualifizierter Hauptschulabschluss oder höher

  • Gute Noten in Mathematik und Physik

  • Technisches Grundverständnis

  • Handwerkliches Geschick sowie Freude an handwerklicher Arbeit

  • Abstraktes Denkvermögen und räumliches Vorstellungsvermögen

  • Sorgfalt, Genauigkeit und Zuverlässigkeit

  • Strukturierte Arbeitsweise

Ihre Vorteile:

  • 35 Stundenwoche (36 Stundenwoche + 6 Brückentage)

  • 30 Tage Tarifurlaub

  • Urlaubsgeld / tarifliche Sonderzahlungen

  • Vermögenswirksame Leistungen

  • Werksunterricht/individuelle Schulungen

  • Betriebsrestaurant (vergünstigtes Essen für Auszubildende)

  • Berufsschule in Neustadt (2 Tage/Woche bzw. 1 Tag die Woche)

  • Azubifahrten

  • Azubifrühstück

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung über den "Jetzt bewerben" Button (inkl. Lichtbild, aktuelle Zeugniskopien).

Kontakt für Bewerbung

Human Resources

Benefits

  • Arbeitsweg

  • Beruf und Familie

  • Essen und Trinken

  • Gesundheit

  • Nachhaltigkeit & Soziales

  • Vorsorgeleistungen

Arbeitsort

Am Brabrinke 1-4, 30519 Hannover

Mehr zum Job

Beschäftigungsart Ausbildungsplatz, Lehrstelle
Arbeitszeit Vollzeit
Qualifikation (qualifizierender) Hauptschulabschluss
Keywords CNC-Dreher (m/w/d), Dreher (m/w/d), Abfallberater (m/w/d), Fachkraft für Metalltechnik Fachrichtung Zerspanungstechnik (m/w/d), Zerspanungsmechaniker Fachrichtung Frästechnik (m/w/d), Fräser (m/w/d)
Arbeitsort
Am Brabrinke 1-4, 30519 Hannover