Biologisch-Technische/r Assistent/in in Hannover

Stellenbeschreibung

Im Landeskriminalamt Niedersachsen (LKA NI) ist in der Abteilung 5 (Kriminaltechnisches Institut) im Dezernat 51 (Biologie), Fachgruppe 51.1 (Molekulare Genetik/DNA-Analytik) zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Arbeitsplatz für eine/n

 

Biologisch-Technische/n Assistentin/Assistenten

 

in Vollzeit (39,8 Wochenstunden) unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation in die Entgeltgruppe 6 bis 9 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilzeitgeeignet und befindet sich in der Schützenstraße 25 in Hannover.

Das LKA NI ist die Zentralstelle für Aufgaben der Kriminalitätsbekämpfung in Niedersachsen. Dabei unterstützen wir u. a. als „Service- und Dienstleister" die regionalen Polizeidienststellen auf dem Gebiet der Gefahrenabwehr und der Verfolgung von Straftaten. Im LKA NI sind neben den Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamten etwa 380 Tarifbeschäftigte tätig.


Der Tätigkeitsbereich des Arbeitsplatzes umfasst im Wesentlichen:

  • Makroskopische und mikroskopische Suche und Präparation biologischer Spuren,
  • Einsatz enzymatischer, immunologischer und mikroskopischer Nachweisverfahren,
  • Führen von Laborprotokollen und Vorgangsunterlagen im elektronischen Laborinformations- und Managementsystem (LIMS),
  • Manuelle und halbautomatische DNA-Extraktion,
  • Bedienung von computergestützten Pipettierrobotern,
  • Quantitative real-time-PCR zur DNA-Konzentrationsbestimmung (TaqMan-Technologie),
  • Arbeiten mit Kapillar-DNA-Sequencer-Geräten (Genetic Analyzer),
  • Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von DNA-Merkmalsbestimmungen an Spuren- und Vergleichsmaterial (STR-Multiplex-PCR und DNA-Fragmentanalyse),
  • Betreuung und Pflege dieser Geräte,
  • EDV-gestützte Auswertung der kapillarelektrophoretischen Analysedaten.

Voraussetzungen

Einstellungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss der Berufsausbildung als Biologisch-technische Assistentin/Biologisch-technischer Assistent mit staatlicher Anerkennung.

 

Darüber hinaus werden folgende Kenntnisse und Fähigkeiten erwartet:

  • sehr gute Kenntnisse der deutschen sowie gute Kenntnisse der englischen Sprache,
  • ein gutes Ausdrucksvermögen in Schrift und Wort,
  • möglichst Laborerfahrung in molekulargenetischen Arbeitsbereichen (Methoden, Geräte),
  • Kenntnisse in moderner Bürokommunikation (MS-Office),
  • Bereitschaft und Fähigkeit zum Umgang mit stark blutbehafteten/verschmutzten Spurenträgern,
  • ein hohes Maß an Belastbarkeit, Kreativität und Teamfähigkeit,
  • die Bereitschaft zur Befassung mit kriminalwissenschaftlichen und -technischen Themen,
  • verantwortungsvolles Arbeiten in einem nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertem Routinelabor
  • sowie Bereitschaft zum Dienst außerhalb der Regelarbeitszeit.

 

Vorteilhaft sind Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der forensischen Spurenkunde bzw. in einem der genannten molekularbiologischen Themengebiete.

 

Aufgrund der speziellen Aufgabenstellung können Bewerbungen von Laborantinnen und Laboranten nicht berücksichtigt werden.

 

Im KTI werden Tatortspuren in den Bereichen Molekulargenetik und Daktyloskopie (geplant) nach der Spurensicherung vor der Speicherung in Spurensammlungen automatisiert auf laborbedingte Kontamination durch Mitarbeiter/innen geprüft. Die Abgabe entsprechender Vergleichsproben und einer dauerhaften Einverständniserklärung für die Speicherung und Nutzung dieser personenbezogenen Daten ist für die Ausübung von Tätigkeiten im KTI uneingeschränkte Voraussetzung.

Die Bereitschaft, sich fehlende Kenntnisse kurzfristig anzueignen und an entsprechenden Fortbildungen teilzunehmen sowie den Leitgedanken zur Organisationskultur „Wir im LKA“ aktiv umzusetzen, wird erwartet.

 

Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit bei der Polizei Niedersachsen im öffentlichen Dienst. Sie erhalten neben dem Regelgehalt der Entgeltgruppe 6 - 9 TV-L zum Jahresende eine Sonderzahlung sowie eine betriebliche Altersversorgung (VBL). Der Erholungsurlaub beträgt 30 Tage pro Kalenderjahr.

 

Für nachhaltige und familienfreundliche Personalpolitik hat die niedersächsische Polizei das Dauerzertifikat zum „audit berufundfamilie“ erhalten.

 

Im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes sind wir bestrebt, eine Erhöhung des unterrepräsentierten Geschlechts in allen Bereichen und Positionen zu erreichen. Bewerbungen von Männern werden daher besonders begrüßt.

 

Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichen Gewicht entgegenstehen. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitten wir, uns bereits in Ihrem Bewerbungsschreiben einen Hinweis auf Ihre Schwerbehinderung/Gleichstellung zu geben. Für weitere Informationen in Schwerbehindertenangelegenheiten können Sie die Schwerbehindertenvertretung des Landeskriminalamtes Niedersachsen (Tel. 0511/26262-6009) kontaktieren.

 

Für Fragen zum Arbeitsplatz können Sie Herrn Dr. Hahn (Tel. 0511/26262-5101) kontaktieren. Auskünfte zum Ausschreibungs- und Auswahlverfahren erteilt Ihnen gerne Herr Kunze aus dem Personaldezernat (Tel. 0511/26262-1130).

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit Anschreiben, Lebenslauf und Nachweisen (Berufsabschluss, Zeugnisse, Fortbildungsnachweise etc.) bis zum 20.01.2019 unter dem Stichwort „TA Biologie“ per E-Mail in einem einzigen pdf-Dokument mit einer Größe bis 4 MB an:

 

Bewerbung@lka.polizei.niedersachsen.de

 

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert. Sie können Ihre Bewerbung auch postalisch an uns senden.

 

Landeskriminalamt Niedersachsen

Dezernat 11-A

Am Waterlooplatz 11

30169 Hannover

 

Wir bitten Sie, uns in diesem Fall nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden. Die zugesandten Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Sofern die Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird, ist den Bewerbungsunterlagen ein frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, wie bzw. wo Sie auf unsere Arbeitsplatzausschreibung aufmerksam geworden sind.

 

Sind oder waren Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt, erklären Sie bitte in Ihrer Bewerbung das Einverständnis zur Einsicht in Ihre Personalakte unter Nennung der Ansprechperson in der zugehörigen Personalstelle.

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis keine Angabe
Aus- und Weiterbildung Abgeschlossene Berufsausbildung / Lehrabschluss
Berufskategorie Öffentlicher Dienst, Sicherheit, Reinigung, etc. / Öffentlicher Dienst
Arbeitsort Schützenstraße 25, 30161 Hannover

Arbeitgeber

Landeskriminalamt Niedersachsen

Kontakt für Bewerbung

Frau Ronja Haupt
Personalsachbearbeiterin
Am Waterlooplatz 11, 30169 Hannover ronja.haupt@polizei.niedersachsen.de
Telefon: 0511-26262-1114

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits
Landeskriminalamt Niedersachsen
Wir benutzen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit auf unseren Seiten zu verbessern. Änderst Du die Einstellungen nicht, gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist. Hier kannst Du zu den Einstellungen mehr erfahren.