Sachbearbeiter/in für Daktyloskopie in Hannover

Landeskriminalamt Niedersachsen veröffentlicht

Stellenbeschreibung

Arbeitsplatzausschreibung

 

Im Landeskriminalamt Niedersachsen (LKA NI) ist in der Abteilung 5 (Kriminaltechnisches Institut) im Dezernat 54 (Daktyloskopie, Gesichtserkennung, Phantombild) zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Arbeitsplatz im Sachgebiet 54.2 als

 

Sachbearbeiter/in für Daktyloskopie

 

unbefristet in Vollzeit (39,8 Wochenstunden) zu besetzen. Die Sachbearbeiter/innen Daktyloskopie durchlaufen eine Ausbildung mit einer Dauer von ca. 1,5 Jahren. In dieser Zeit sind neben der praktischen Einarbeitung in die Materie auch Speziallehrgänge und eine Hospitation zu absolvieren, u.a. ein vierwöchiger „Europäischer Einführungslehrgang Daktyloskopie“ beim Bundeskriminalamt in Wiesbaden. Die Eingruppierung erfolgt während der Ausbildungszeit in die Entgeltgruppe 6 TV-L. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 9 TV-L (abweichende Stufenlaufzeit). Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilzeitgeeignet und befindet sich in der Schützenstraße 25 in 30161 Hannover.

 

Das LKA NI ist die Zentralstelle für Aufgaben der Kriminalitätsbekämpfung in Niedersachsen. Dabei unterstützen wir u.a. als „Service- und Dienstleister" die regionalen Polizeidienststellen auf dem Gebiet der Gefahrenabwehr und der Verfolgung von Straftaten.

 

Das Kriminaltechnische Institut (KTI) ist die kriminaltechnische und kriminalwissenschaftliche Untersuchungsstelle der Polizei Niedersachsen, das Dezernat 54 die zentrale Stelle in Niedersachsen für die Untersuchung der an Tatorten gesicherten daktyloskopischen Spuren mit der Zielrichtung, die spurenverursachenden Personen zu identifizieren. Im KTI werden Tatortspuren in den Bereichen Molekulargenetik und der Daktyloskopie (geplant) vor der Speicherung in Spurensammlungen automatisiert auf laborbedingte Kontamination durch Mitarbeiter geprüft. Die Abgabe entsprechender Vergleichsproben und eine dauerhafte Einverständniserklärung für die Speicherung und Nutzung dieser personenbezogenen Daten ist Voraussetzung für eine Einstellung.

 

Der Tätigkeitsbereich des Arbeitsplatzes umfasst im Wesentlichen:

 

  • Untersuchung und Auswertung daktyloskopischer Spuren und Abdrücke
  • vergleichende Untersuchungen zur Feststellung von Identität oder Nichtidentität
  • Vergleiche von Tatortspuren zur Feststellung von Tatzusammenhängen
  • eigenständige Recherche von Tatortspuren im AFIS         
  • (Automatisiertes Fingerabdruckidentifizierungssystem) und Verifizierung der Ergebnisse
  • Überprüfung der Personendaten in polizeilichen Auskunftssystemen
  • Erstellen von gerichtsverwertbaren Untersuchungsergebnissen
  • Dokumentation der Ergebnisse im Vorgangsverarbeitungssystem
  • Vorlage der Ergebnisse zur Prüfung und Schlusszeichnung durch Sachverständige
  • Mitwirkung bei der Umsetzung des Qualitätsmanagementsystems im Sachgebiet


Eine Änderung der Geschäftsverteilung bleibt vorbehalten.

 

Einstellungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss eines Studiums aus dem Bereich Forensic Science oder vergleichbar.



Darüber hinaus werden folgende Kenntnisse und Fähigkeiten erwartet:


  • gutes Sehvermögen (Brille kein Hindernis)
  • Fähigkeit, Details und Auffälligkeiten in Papillarlinienbildern zu erkennen
  • Grundkenntnisse in Daktyloskopie, Biologie und konkurrierenden Disziplinen
  • Recht und deutsches Rechtssystem
  • Konzentrationsfähigkeit
  • gründliches und ausdauerndes Arbeitsverhalten
  • ausgeprägte Teamfähigkeit
  • verantwortungsbewusstes Handeln
  • Selbstständigkeit und Eigeninitiative
  • umfassende Kenntnisse in moderner Bürokommunikation (MS-Office)
  • gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift



Vorteilhaft sind praktische Erfahrungen in


  • Daktyloskopie
  • Kriminalistik
  • digitaler Bildbearbeitung
  • Präsentationstechniken

 

Wünschenswert ist die Fahrerlaubnis der Klasse B.

 

Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist beabsichtigt, einen Eignungstest durchzuführen.

Voraussetzungen

Die Bereitschaft, sich fehlende Kenntnisse kurzfristig anzueignen und an entsprechenden Fortbildungen teilzunehmen sowie den Leitgedanken zur Organisationskultur „Wir im LKA“ aktiv umzusetzen, wird erwartet.

 

Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit bei der Polizei Niedersachsen im öffentlichen Dienst. Sie erhalten neben dem Regelgehalt der Entgeltgruppe 6 bzw. 9 im TV-L zum Jahresende eine Sonderzahlung sowie eine betriebliche Altersversorgung (VBL). Der Erholungsurlaub beträgt 30 Tage pro Kalenderjahr.

 

Für nachhaltige und familienfreundliche Personalpolitik hat die niedersächsische Polizei das Dauerzertifikat zum „audit berufundfamilie“ erhalten.

 

Im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes sind wir bestrebt, eine Erhöhung des unterrepräsentierten Geschlechts in allen Bereichen und Positionen zu erreichen. Bewerbungen von Männern werden daher besonders begrüßt.

 

Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichen Gewicht entgegenstehen. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitten wir, uns bereits in Ihrem Bewerbungsschreiben einen Hinweis auf Ihre Schwerbehinderung/Gleichstellung zu geben. Für weitere Informationen in Schwerbehindertenangelegenheiten können Sie die Schwerbehindertenvertretung des Landeskriminalamtes Niedersachsen (Tel. 0511/26262-6009) kontaktieren.

 

Für Fragen zum Arbeitsplatz können Sie Herrn Frank (Tel. 0511/26262-5401) oder Herrn Kolbe (Tel. 0511/26262-5441) anrufen. Auskünfte zum Ausschreibungs- und Auswahlverfahren erteilt Ihnen gerne Herr Kunze aus dem Personaldezernat (Tel. 0511/26262-1130).

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit Anschreiben, Lebenslauf und Nachweisen (Studienabschluss, Urkunden, Fortbildungsnachweise etc.) bis zum 18.11.2018 unter dem Stichwort „Dezernat 54“ per E-Mail in einem einzigen pdf-Dokument mit einer Größe bis 4 MB an:

 

 

Bewerbung@lka.polizei.niedersachsen.de

 

 

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

 

Sie können Ihre Bewerbung auch postalisch an uns senden.

 

Landeskriminalamt Niedersachsen

Dezernat 11-A

Am Waterlooplatz 11

30169 Hannover

 

Wir bitten Sie, uns in diesem Fall nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden. Die zugesandten Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Sofern die Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird, ist den Bewerbungsunterlagen ein frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, wie bzw. wo Sie auf unsere Arbeitsplatzausschreibung aufmerksam geworden sind.

 

Sind oder waren Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt, erklären Sie bitte in Ihrer Bewerbung das Einverständnis zur Einsicht in Ihre Personalakte unter Nennung der Ansprechperson in der zugehörigen Personalstelle.

Jetzt bewerben

Sachbearbeiter/in für Daktyloskopie

Schicke ganz einfach Deine Bewerbung über JOBSinHannover.de ab und wir informieren Dich per Email, sobald der Arbeitgeber die Bewerbung heruntergeladen hat.

Bewerbungs-Unterlagen

Bitte füge Deinen Lebenslauf und bei Bedarf bis zu 5 weitere Dokumente hinzu, um die Bewerbung abzuschließen.

Unterstützte Dateiformate sind: .pdf, .doc, .docx, .jpg, .png, .odt, .rtf, .txt. Maximale Dateigröße 5 MB.

Landeskriminalamt Niedersachsen Landeskriminalamt Niedersachsen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Datenschutzbestimmungen wurden zur Kenntnis genommen.

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis ohne Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Abschluss Hochschule / Berufsakademie / Duales Studium
Berufskategorie Öffentlicher Dienst, Sicherheit, Reinigung, etc. / Öffentlicher Dienst
Arbeitsort Am Waterlooplatz 11, 30169 Hannover

Arbeitsort auf der Karte

Arbeitgeber

Landeskriminalamt Niedersachsen

Landeskriminalamt Niedersachsen

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits

Kontakt für Bewerbung

Herr Kunze
Personaldezernat
Am Waterlooplatz 11, 30169 Hannover
bewerbung@lka.polizei.niedersachsen.de
Telefon: 0511/26262-0
Ähnliche Jobs
Wir benutzen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit auf unseren Seiten zu verbessern. Änderst Du die Einstellungen nicht, gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist. Hier kannst Du zu den Einstellungen mehr erfahren.