Sachbearbeitung KTI - Ingenieur/in Medientechnologie (m/w/d) in Hannover

Im Landeskriminalamt Niedersachsen ist vorbehaltlich der Strategischen Organisationsanpassung sowie der Genehmigung des Dienstpostens- und Arbeitsplatzkonzeptes durch das Landespolizeipräsidium zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung 5 (Kriminaltechnisches Institut), im Dezernat 55 (Zentrale Kriminaltechnik), im Sachgebiet (Forensische Medientechnik) ein Arbeitsplatz                                            

Sachbearbeitung KTI

„Ingenieur/in Medientechnologie“ (m/w/d)

 

unbefristet in Vollzeit (39,8 Wochenstunden) zu besetzen. Der Arbeitsplatz ist nach EG 11 TV-L bewertet.  

 

Wer wir sind

Wir im LKA sind die fachkompetente, handlungsfähige und impulsgebende Zentralstelle für eine erfolgreiche Kriminalitätsbekämpfung und unterstützen als „Service- und Dienstleister“ mit ca. 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die regionalen Polizeidienststellen auf dem Gebiet der Gefahrenabwehr und der Verfolgung von Straftaten.

 

Das Sachgebiet Forensische Medientechnik leistet den zentralen Service auf den Gebieten der Aufnahme, Verarbeitung und Ausgabe von Bildern für die niedersächsische Polizei. Die spezielle Fotografie und Bild-/Videoaufbereitung bieten erweiterte Möglichkeiten zur Sicherung und Auswertung von Spuren. Die zentrale Bildqualitätssicherung optimiert alle Bildaufnahmen der Landespolizei und liefert qualitativ hochwertige Fotos. Der Printservice produziert die Polizei-Bildberichte unter Berücksichtigung besonderer kriminaltechnischer Anforderungen.

 

Ihre Aufgaben

 

  • Anwendung spezieller Bearbeitungsverfahren im Bereich der forensischen Bild- und Videoaufbereitung (z.B. Fourier-Analysen, Deblur-Verfahren)
  • Auswertung, sachverständige Analyse und Bewertung von Bild- und Videomaterial (z.B. basierend auf der statistischen Auswertung spezifischer Merkmale unterschiedlichster Multimediadateien)
  • (Weiter)-entwicklung von kriminaltechnischen Fotografie-Verfahren z.B. im Bereich der hochauflösenden Multispektralfotografie, Structure-From-Motion-Verfahren etc.
  • Weiterentwicklung innerhalb des Aufgabenbereiches „Bildechtheitsprüfung, Kameraballistik“ zu einer/einem Sachverständigen
  • Workflow Entwicklung/Optimierung in der zentralen polizeilichen Bildqualitätsprüfung und Bildverarbeitung
  • Konzeption und Durchführung bildtechnischer Schulungseinheiten/Lehrgänge

 

Eine Änderung der Geschäftsverteilung bleibt vorbehalten.

Voraussetzungen


Welche Voraussetzungen sind zwingend erforderlich?

  • Erfolgreich abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Bachelorstudium im Bereich Medientechnologie, Medien- und Phototechnik oder vergleichbar.


 Welche Kompetenzen werden von Ihnen erwartet?

  • Fundierte Kenntnisse auf den Gebieten der digitalen Bild- und Videobearbeitung im Orts- und Frequenzraum (Fourier-Analyse)
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der Bild- und Videodateiformate unter anderem vor dem Hintergrund der Bildentstehung und verschiedener Komprimierungsverfahren/-charakteristiken, Metadaten, Multimediadatei-Strukturen etc.
  • Kenntnisse der physikalischen Optik speziell in Bezug zur multispektralen Fotografie
  • Softwarekenntnisse im Bereich der Bild- und Videobearbeitungsprodukte (Adobe Photoshop, Adobe Premiere, Capture One Pro) sowie der Konvertierungs- und Analysesoftware (z.B. FFmpeg, JPGsnoop, ExifTool, HEX-Editoren etc.)
  • Kenntnisse im Bereich der Kamera-/Photo- und Videotechnik
  • Idealerweise Erfahrungen im Bereich Echtheitsüberprüfung von Multimediadateien

Welche Eigenschaften bringen Sie idealerweise mit?

  • Kommunikationsfähigkeit
  • gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift (deutsch/englisch)
  • Team- und Kritikfähigkeit


Was bieten wir Ihnen

  • Gehalt der Entgeltgruppe 11 TV-L
  • Gleitzeit
  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • 30 Tage Erholungsurlaub/Kalenderjahr
  • Sonderzahlung zum Jahresende
  • Flexible Modelle zur Teilzeitbeschäftigung
  • Teilnahmemöglichkeit am Präventionssport (bis 4 Std./Monat)
  • Gesundheitsangebote (Vorträge, Kurse etc.)
  • Umfangreiches Fortbildungsangebot
  • Motivierte Teams und vieles mehr… 

 

Allgemeine Hinweise zur Ausschreibung

Die Dienststelle befindet sich im Stadtgebiet Hannover und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind individuelle und flexible Arbeitszeitregelungen möglich. Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.


Das Landeskriminalamt Niedersachsen ist bestrebt, den Anteil des unterrepräsentierten Geschlechtes in jeder Entgeltgruppe auszugleichen und ist aus diesem Grunde an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.


Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichem Gewicht entgegenstehen. Zur Wahrung Ihrer Interessen wird bereits in der Bewerbung um einen entsprechenden Hinweis gebeten.


 

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

 

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Nachweisen (Studienabschluss, Urkunden, Fortbildungsnachweise etc.) unter dem Stichwort „Dezernat 55“ per E-Mail in einem einzigen PDF-Dokument mit einer Größe bis 5 MB bis zum


12.12.2021

an

Bewerbung@lka.polizei.niedersachsen.de

oder alternativ an

LKA Niedersachsen, Dezernat Personal, Am Waterlooplatz 11, 30169 Hannover

 

 

Das Einverständnis zur Einsicht in Ihre Personalakte bitten wir in Ihrer Bewerbung zu erklären.

 

Bei Fragen zum Arbeitsplatz sind Sie herzlich eingeladen, sich telefonisch mit Herrn Kubaink (Tel. 0511/26262-5501), in Verbindung zu setzen. Auskünfte zum Ausschreibungs- und Auswahlverfahren erteilt Ihnen gerne Frau Haupt aus dem Personaldezernat (Tel. 0511/26262-1125).



Jetzt bewerben

Sachbearbeitung KTI - Ingenieur/in Medientechnologie (m/w/d)

Schicke ganz einfach Deine Bewerbung über JOBSinHannover.de ab und wir informieren Dich per Email, sobald der Arbeitgeber die Bewerbung heruntergeladen hat.

Bewerbungs-Unterlagen

Bitte füge Dein Anschreiben, Lebenslauf und bei Bedarf bis zu 4 weitere Dokumente hinzu, um die Bewerbung abzuschließen.

Unterstützte Dateiformate sind: .pdf, .doc, .docx, .jpg, .jpeg, .png, .odt, .rtf, .txt. Maximale Dateigröße 5 MB.

Landeskriminalamt Niedersachsen

Landeskriminalamt Niedersachsen

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis keine Angabe
Aus- und Weiterbildung Abschluss Hochschule / Berufsakademie / Duales Studium
Berufskategorie Marketing, Werbung, Gestaltung, Public Relations, Medien / Fotographie
Arbeitsort Schützenstraße 25, 30161 Hannover

Arbeitgeber

Landeskriminalamt Niedersachsen

Kontakt für Bewerbung

Frau Ronja Haupt
Personalsachbearbeiterin

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits
Landeskriminalamt Niedersachsen