Sachverständige/r für unkonventionelle Spreng-/ Brandvorrichtungen (USBV) in Hannover

Landeskriminalamt Niedersachsen veröffentlicht

Stellenbeschreibung

Im Landeskriminalamt Niedersachsen (LKA NI) ist in der Abteilung 5 (Kriminaltechnisches Institut), in der Koordinierungsstelle Kriminaltechnik (KOST KT) zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Arbeitsplatz einer/s

 

Sachverständigen für unkonventionelle Spreng-/ Brandvorrichtungen (USBV)

   

unbefristet in Vollzeit (39,8 Wochenstunden) bewertet nach Entgeltgruppe 9 TV-L zu besetzen. Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilzeitgeeignet und befindet sich in der Schützenstraße 25 in Hannover.

 

Bei USBV handelt es sich um eine nicht industriell, meist von Experten hergestellte Brand- oder Sprengladung, die eine Explosion oder einen Brand herbeiführen kann. Teilweise wird eine USBV getarnt als Gegenstand des alltäglichen Gebrauchs am Tatort abgelegt, beispielsweise in einem Postpaket (Brief- bzw. Paketbombe), einer Einkaufstasche, einem Rucksack oder Koffer. Der Tätigkeitsbereich besteht in der Beseitigung solcher Vorrichtungen und Durchführung gefahrenabwehrender Maßnahmen. Anschließend erfolgen eine kriminaltechnische Untersuchung, die Erstellung eines Gutachtens sowie ggf. die Vertretung des Gutachtens vor Gericht.

 

Der Tätigkeitsbereich des Arbeitsplatzes umfasst im Wesentlichen:

 

  • Identifizierung, Klassifizierung und Entschärfung von USBV
  • Bestimmung von Aufbau, Funktion und Wirkung von USBV
  • Identifizierung, Beseitigung und Entsorgung von Explosivstoffen und explosivstoffverdächtigen Gegenständen (einschließlich pyrotechnischer Gegenstände und Munition)
  • Sammlung und Auswertung von Informationen über die Tatmittel „USBV“
  • Erprobungen zur Erkenntnisgewinnung auf den Gebieten Verzögerungs- und Auslösevorrichtungen sowie Verhalten von Explosivstoffen
  • Erprobung von neuen Entschärfertechniken, -methoden und neuem –gerät
  • Unterstützung der atomrechtlichen Genehmigungs- und Aufsichtsbehörden bei der nuklearspezifischen Gefahrenabwehr in besonderen Fällen

 

Eine Änderung der Geschäftsverteilung bleibt vorbehalten.

Voraussetzungen

Einstellungsvoraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung aus dem naturwissenschaftlichen oder technischen Bereich in Verbindung mit einer abgeschlossenen Feuerwerkerausbildung oder dem Abschluss des Kampfmittelbeseitigungslehrganges (EOD) bzw. Vergleichbares oder ein erfolgreich abgeschlossenes Studium mit dem Abschluss Diplom (FH) oder Bachelor of Science der Fachrichtung Chemie. Bevorzugt mit dem Schwerpunkt der Analytischen oder anorganischen Chemie.

 

Darüber hinaus werden folgende Kenntnisse und Fähigkeiten erwartet:

  • Selbstständigkeit, Eigeninitiative, Team- und Konfliktfähigkeit
  • gutes Ausdrucksvermögen in Schrift und Wort
  • logisches, analytisches Denken
  • verantwortungsbewusstes Handeln und Entschlussfreudigkeit
  • gründliches und ausdauerndes Arbeitsverhalten
  • gute Englischkenntnisse
  • umfassende Kenntnisse in moderner Bürokommunikation (Open-Office, MS-Office)
  • Führerscheinklasse C1
  • die körperliche Beschaffenheit zum Tragen eines Bombenschutzanzuges (45kg)

 

Neben der praktischen Einarbeitung werden der/dem Arbeitsplatzinhaber/in im Rahmen einer zweijährigen Ausbildung zur/m Sachverständigen spezifische Kenntnisse vermittelt, diese werden sowohl beim Bundeskriminalamt, externen Instituten als auch bei den Polizeidienststellen des Bundes und der Länder durchgeführt. Aus dienstlichen Gründen ist die Leistung von Rufbereitschaft im wöchentlichen Wechsel erforderlich. Das Erreichen der Dienststelle innerhalb von 60 Minuten, während der Rufbereitschaft, wird vorausgesetzt.

 

Im KTI werden Tatortspuren in den Bereichen Molekulargenetik und der Daktyloskopie (geplant) nach der Spurensicherung vor der Speicherung in Spurensammlungen automatisiert auf laborbedingte Kontamination durch Mitarbeiter/innen geprüft. Die Abgabe entsprechender Vergleichsproben und eine dauerhafte Einverständniserklärung für die Speicherung und Nutzung dieser personenbezogenen Daten ist für die Ausübung von Tätigkeiten im KTI uneingeschränkte Voraussetzung.

 

Die Bereitschaft, sich fehlende Kenntnisse kurzfristig anzueignen und an entsprechenden Fortbildungen teilzunehmen sowie den Leitgedanken zur Organisationskultur „Wir im LKA“ aktiv umzusetzen, wird erwartet.

 

Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit bei der Polizei Niedersachsen im öffentlichen Dienst. Sie erhalten neben dem Regelgehalt der Entgeltgruppe 9 TV-L eine Gefahrenzulage und eine betriebliche Altersversorgung (VBL) sowie zum Jahresende eine Sonderzahlung. Sie erhalten gemäß § 26 TV-L 30 Tage Erholungsurlaub sowie 3 Tage Zusatzurlaub pro Kalenderjahr. Für nachhaltige und familienfreundliche Personalpolitik hat die niedersächsische Polizei das Dauerzertifikat zum „audit berufundfamilie“ erhalten.

 

Im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes sind wir bestrebt, eine Erhöhung des unterrepräsentierten Geschlechts in allen Bereichen und Positionen zu erreichen. Bewerbungen von Männern werden daher besonders begrüßt.

 

Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichen Gewicht entgegenstehen. Zur Wahrung Ihrer Interessen bitten wir, uns bereits in Ihrem Bewerbungsschreiben einen Hinweis auf Ihre Schwerbehinderung/Gleichstellung zu geben. Für weitere Informationen in Schwerbehindertenangelegenheiten können Sie die Schwerbehindertenvertretung des Landeskriminalamtes Niedersachsen (Tel. 0511/26262-6009) kontaktieren.

 

Für Fragen zum Arbeitsplatz können Sie Frau Averbeck (Tel. 0511/26262-5011) anrufen. Auskünfte zum Ausschreibungs- und Auswahlverfahren erteilt Ihnen gerne Herr Kunze aus dem Personaldezernat (Tel. 0511/26262-1130).

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit Anschreiben, Lebenslauf und Nachweisen (Berufsabschluss, Ausbildungsnachweise, Studienabschluss etc.) bis zum 10.02.2019 unter dem Stichwort „USBV“ per E-Mail in einem einzigen pdf-Dokument mit einer Größe bis 4 MB an:

 

Bewerbung@lka.polizei.niedersachsen.de

 

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert. Sie können Ihre Bewerbung auch postalisch an uns senden.

 

Landeskriminalamt Niedersachsen

Dezernat 11-A

Am Waterlooplatz 11

30169 Hannover

 

Wir bitten Sie, uns in diesem Fall nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden. Die zugesandten Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Sofern die Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird, ist den Bewerbungsunterlagen ein frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, wie bzw. wo Sie auf unsere Arbeitsplatzausschreibung aufmerksam geworden sind. Sind oder waren Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt, erklären Sie bitte in Ihrer Bewerbung das Einverständnis zur Einsicht in Ihre Personalakte unter Nennung der Ansprechperson in der zugehörigen Personalstelle.

Jetzt bewerben

Sachverständige/r für unkonventionelle Spreng-/ Brandvorrichtungen (USBV)

Schicke ganz einfach Deine Bewerbung über JOBSinHannover.de ab und wir informieren Dich per Email, sobald der Arbeitgeber die Bewerbung heruntergeladen hat.

Bewerbungs-Unterlagen

Bitte füge Deinen Lebenslauf und bei Bedarf bis zu 5 weitere Dokumente hinzu, um die Bewerbung abzuschließen.

Unterstützte Dateiformate sind: .pdf, .doc, .docx, .jpg, .png, .odt, .rtf, .txt. Maximale Dateigröße 5 MB.

Landeskriminalamt Niedersachsen Landeskriminalamt Niedersachsen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Datenschutzbestimmungen wurden zur Kenntnis genommen.

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis keine Angabe
Aus- und Weiterbildung Abgeschlossene Berufsausbildung / Lehrabschluss
Berufskategorie Öffentlicher Dienst, Sicherheit, Reinigung, etc. / Öffentlicher Dienst
Arbeitsort Schützenstraße 25, 30161 Hannover

Arbeitgeber

Landeskriminalamt Niedersachsen

Kontakt für Bewerbung

Herr Kunze
Personaldezernat
Am Waterlooplatz 11, 30169 Hannover bewerbung@lka.polizei.niedersachsen.de
Telefon: 0511/26262-0

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits
Landeskriminalamt Niedersachsen
Ähnliche Jobs
Wir benutzen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit auf unseren Seiten zu verbessern. Änderst Du die Einstellungen nicht, gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist. Hier kannst Du zu den Einstellungen mehr erfahren.